1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Qualitätssicherung und -entwicklung

Dr.-Friedrich-Wolf-Schule, Sonderpädagogisches Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

Schulprogrammarbeit

Entwicklungsstand des Schulprogramms:

Unsere Schule hat ein Schulprogramm.

Schwerpunkte des Schulprogramms

  • Leitbild
  • An unserer Schule gelten die allgemein gültigen Lehrpläne für Grund- und Oberschulen sowie für die Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen und geistige Entwicklung - unabhängig vom Schweregrad der Behinderung eines Schülers, besteht für ihn die Chance, entsprechend seiner individuellen Möglichkeiten den höchstmöglichen Bildungswert -Bildungsabschluss zu erreichen
  • Mit jedem Schüler wird nach einem individuellen Förderkonzept gearbeitet - Im Sinne der ganzheitlichen Förderung unserer Schüler werden physiotherapeutische, ergotherapeutische, medizinisch- pflegerische und logopädische Anteile in Unterricht und pädagogischen Schulalltag integriert.
  • Wir öffnen den Lebensraum Schule - wir gestalten unserer Unterrichts- und Schulleben mit dem Ziel innerhalb und außerhalb unserer Schule soziale Integration zu ermöglichen.
  • Nicht soviel Hilfe wie möglich, sondern soviel Hilfe wie nötig - unsere Arbeit unterliegt dem Grundsatz der lebenspraktischen Befähigung bzw. der Erhöhung der Lebensqualität, die Förderung der pysischen und physischen Stabilität der Kommunikationsfähigkeit, der eigenen Identitätsfindung sowie der Erwerb von Handlungskompetenzen zielt auf ein Höchstmaß an selbstbestimmten Leben
  • Gegenseitige Wertschätzung ist uns wichtig - für uns Mitarbeiter, Eltern, Schüler und Kooperationspartner ist es von großer Bedeutung, in einer Atmosphäre der Toleranz, Akzeptanz und des Teamgeistes miteinander zu leben und zu arbeiten.

Beschlüsse der Schulkonferenz, die für die Schulentwicklung von besonderer Bedeutung waren:

  • Beschlussfassung zur Erarbeitung eines Konzeptes über die inklusive Unterrichtung von Schülerinnen und Schülern mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf bei Beibehaltung des Profils unserer Schule als sonderpädagogisches Förderzentrum

Das Schulprogramm wurde von der Schulkonferenz am 14.10.2019 bestätigt.

Wesentliche Arbeitsschwerpunkte, welche die Schule im laufenden Schuljahr verfolgt:

  • Umsetzung und Weiterentwickling "Lernen lernen";Optimierung Übergang 4-5;Individuelle Förderung der Schüler; Einführung der Schuleingangsphase im Rahmen von drei Jahren für den Primarbereich
  • Erweiterung des Konzeptes zur Berufs-und Lebensorientierung durch Öffnung des fächerverbindenden Unterrichtes
  • Optimierung der Förderplanarbeit
  • Profilierung eines Grundkonzeptes für den Übergang von der Oberstufe zur Werkstufe; Erprobung und Umsetzung des Grundkonzeptes "Praktika" in der Werkstufe
  • Überarbeitung des Themenplanes für den projektorientierten Unterricht im UMO-Bereich
  • Befähigung weiterer Kollegen für Integrationsbegleitung; Aufbereitung von Materialien zur Einzeldiagnostik
  • Erarbeitung eines Konzeptes zur erfolgreichen Elternarbeit
  • Erarbeitung der Konzepte zur Schuleingangsphase im Primarbereich und im Schulteil geistige Entwicklung

An der Schule wird der 45-Minutentakt der Unterrichtsstunde für den täglichen Unterricht aufgebrochen.

Kurzbeschreibung des Zeitmodells:

  • Blockunterricht für je 90 min mit Einzelstunden für Fachunterricht im Sekundarbereich Im Bereich des Förderschwerpunktes geistige Entwicklung Blockunterricht durchgängig

Gesundheitsförderung / Suchtprävention

Die Gesundheitsförderung / Suchtprävention ist Teil des Schulprogramms.
An der Schule existiert kein Konzept zur Gesundheitsförderung / Suchtprävention.


Maßnahmen der Gesundheitsförderung/Suchtprävention, die für Schüler und Lehrer an der Schule vorgesehen sind:

  • Aufgrund unseres spezifischen Förderschwerpunktes sind Maßnahmen der Gesundheitsförderung ein fester Bestandteil im Schulalltag
  • Medizinisch pflegerische, therapeutische und bewegungsfördernde Aspekte werden individuell umgesetzt
  • Unterschiedliche Themenbereiche werden im Unterricht integriert.
  • Kooperative Zusammenarbeit zwischen Pädagogen, Physiotherapeuten und Schulkrankenschwestern im Schulalltag

Evaluation

Keine Angabe.

Quelle: Eingabe durch Schule, Stand: 06.4.2020
Sächsisches Staatsministerium für Kultus