1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Qualitätssicherung und -entwicklung

Albert-Schweitzer-Schule, Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen

Schulprogrammarbeit

Entwicklungsstand des Schulprogramms:

Unsere Schule hat ein Schulprogramm.

Das Schulprogramm ist auf der Schulhomepage unter der Adresse http://www.albert-schweitzer-schule-dresden.de veröffentlicht.

Schwerpunkte des Schulprogramms

  • Leitbild:" Unsere Schule ist ein Ort ganztägigen Lernens mit einer lebendigen Gemeinschaft" Pädagogische Leitideen: " Jeder Schüler hat das Recht, ungestört zu lernen." " Jeder Lehrer hat das Recht, ungestört zu unterrichten." " Gemeinsam achten wir auf Ordnung und Sauberkeit." Unsere Ziele sind: 1.Wir legen Wert auf Disziplin, Ordnung und Sauberkeit. 2.Wir schaffen ein positives Schulklima. 3.Wir gestalten den Unterricht interessant und zukunftsgerichtet. 4.Wir nehmen uns Zeit und haben Geduld. 5.Wir legen Wert auf ein einheitliches pädagogisches Handeln und auf den Erfahrungsaustausch. 6.Wir akzeptieren keine Gewalt an unserer Schule. 7.Schüler gestalten Schule mit. 8.Sport und Spiel-gemeinsam lernen und bewegen ist unser Ziel. 9.Wir öffnen unsere Schule und kooperieren mitverschiedenen außerschulischen Partnern. 10.Wir bieten unseren Schülern vielfältige Möglichkeiten der Berufsorientierung und Berufsvorbereitung.

Beschlüsse der Schulkonferenz, die für die Schulentwicklung von besonderer Bedeutung waren:

  • 2005 - Einführung von Ganztagsangeboten
  • 2009 - Konzept zur Berufsorientierung
  • 2010 - Qualitätssiegel für Berufs- und Studienorientierung
  • 2015 - Qualitätssiegel verteidigt 2016 - Arbeit von Inklusionsassistenten an der Eirichtung 2017- Rhythmisierung des Unterrichts - Einführung neuer Unterrichtszeiten u. Blockunterricht

Das Schulprogramm wurde von der Schulkonferenz am 5.1.2018 bestätigt.

Wesentliche Arbeitsschwerpunkte, welche die Schule im laufenden Schuljahr verfolgt:

  • Umsetzung der Konzeption "Lernen lernen"
  • Konzeption fächerverbindender Unterricht
  • Umsetzung der Konzeption: Schule mit ganztägigem Angebot
  • Einführung des Berufswahlpasses ab Klasse 7
  • Umsetzung des Konzeptes zur Berufsorientierung
  • Professionalisierung des Unterrichts
  • Berufswerkstatt (Berufsorientierung und Berufsvorbereitung)
  • Schülerfirma ,
  • Kooperation mit Partnern (Berufseinstiegsbegleiter, HWK,SUFW, BSZ u.a.)
  • Leistungsermittlung und Leistungsbewertung
  • Komplexe Leistungsfeststellung in Abgangsklassen

An der Schule wird der 45-Minutentakt der Unterrichtsstunde für den täglichen Unterricht aufgebrochen.

Kurzbeschreibung des Zeitmodells:

  • Die Unterrichtstaktung entfällt in der Projektwoche.
  • Jeder Unterrichtstag beginnt nunmehr mit Blockunterricht (1.u.2. Stunde werden im Block unterrichtet).

Gesundheitsförderung / Suchtprävention

Die Gesundheitsförderung / Suchtprävention ist Teil des Schulprogramms.
An der Schule existiert ein Konzept zur Gesundheitsförderung / Suchtprävention.
Themen, die in dem Konzept Berücksichtigung finden:
  • Schulklima (z.B. Kompetenzentwicklung / Stressbewältigung, Konfliktbewältigung, Schulgestaltung)
  • Familien- und Sexualerziehung (z.B. Aids, Gender mainstreaming, Gewalt in der Familie)
  • Ernährungsbildung/Ernährungserziehung (z.B. Esskultur, Essstörungen)
  • Sport- und Bewegungsförderung
  • Suchtprävention (z.B. Verhaltenssüchte, legale und illegale Drogen)


Maßnahmen der Gesundheitsförderung/Suchtprävention, die für Schüler und Lehrer an der Schule vorgesehen sind:

  • Gesunde Ernährung
  • Klassenprojekte
  • Projekt in den vierten Klassen "Die Naschhasen" - Projekt zur Gesundheitsförderung
  • Kooperation mit außerschulischen Partnern im Rahmen von AG Angeboten Klassenveranstaltungen

Projekte, die dafür einbezogen werden:

  • Projekt "Die "Naschhasen"
  • Projekt "Verkehrserziehung"
  • Projekt "Gewaltprävention"
  • Projekt "Sexualerziehung
  • Projekt "Gesundes Frühstück" - kostenfreies Obstfrühstück für die Schüler in den Klassen 1 bis 4

Evaluation

Keine Angabe.

Quelle: Eingabe durch Schule, Stand: 05.1.2018
Sächsisches Staatsministerium für Kultus