1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Qualitätssicherung und -entwicklung

Oberschule Weinböhla

Schulprogrammarbeit

Entwicklungsstand des Schulprogramms:

Unsere Schule hat ein Schulprogramm.

Schwerpunkte des Schulprogramms

  • Wir stellen uns der Verantwortung, unsere Schüler zu befähigen,sich als Teil der Gesellschaft zu begreifen, indem sie sozial bewusst, zielstrebig und selbstständig handeln.
  • Wir schaffen in einer traditionsreichen Umgebung durch die Zusammenarbeit von Lehrern, Schülern, Eltern und Kommune die Bedingungen dafür, dass jeder erfolgreich lernen kann.
  • Wir leisten einen anspruchsvollen Unterricht und bieten individuelle Fördermöglichkeiten, damit jeder Schüler den für ihn höchstmöglichen Abschluss erreicht.

Beschlüsse der Schulkonferenz, die für die Schulentwicklung von besonderer Bedeutung waren:

Keine Angabe.

Das Schulprogramm wurde von der Schulkonferenz am 19.2.2020 bestätigt.

Wesentliche Arbeitsschwerpunkte, welche die Schule im laufenden Schuljahr verfolgt:

  • Zusammenarbeit Schule - Wirtschaft - BSZ
  • Ganztagsangebote fächerverbindender Unterricht, Methodentraining modulare Berufsorientierung mit Bildungsträgern, Arbeitsamt und Betrieben im Territorium
  • Suchtprävention, Klassenveranstaltungen mit Vertretern der Polizeidirektion Riesa und der Familienerziehung
  • Fortführung WTH und Neigungskurse, Französisch abschlussbezogen ab Klasse 6
  • vielfältige Sportveranstaltungen
  • fächerverbindender und projektorientierter Unterricht 2mal jährlich
  • GTA

An der Schule wird der 45-Minutentakt der Unterrichtsstunde für den täglichen Unterricht aufgebrochen.

Kurzbeschreibung des Zeitmodells:

  • regelmäßige Wochen des fächerverbindenden Unterrichts mit offenen Strukturen
  • für bestimmte Fächer (Informatik, T/C, Kunst, Vertiefungs- und Neigungskurse)

Gesundheitsförderung / Suchtprävention

Die Gesundheitsförderung / Suchtprävention ist kein Teil des Schulprogramms.
An der Schule existiert ein Konzept zur Gesundheitsförderung / Suchtprävention.
Themen, die in dem Konzept Berücksichtigung finden:
  • Familien- und Sexualerziehung (z.B. Aids, Gender mainstreaming, Gewalt in der Familie)
  • Ernährungsbildung/Ernährungserziehung (z.B. Esskultur, Essstörungen)
  • Sport- und Bewegungsförderung
  • Suchtprävention (z.B. Verhaltenssüchte, legale und illegale Drogen)


Maßnahmen der Gesundheitsförderung/Suchtprävention, die für Schüler und Lehrer an der Schule vorgesehen sind:

  • Mitarbeiter der Drogenberatungsstelle Radebeul in Gemeinschaftskunde, Klasse 9
  • Mitarbeiter der Kriminalpolizei Riesa in Gemeinschaftskunde, Klasse 9
  • Elternveranstaltung in Klasse 8
  • Drogenberatung in Klasse 7, Biologie
  • Im schuleigenen Fitnessstudio werden die Schüler umfassend auf eine gesunde Lebenshaltung vorbereitet

Evaluation

Keine Angabe.

Quelle: Eingabe durch Schule, Stand: 21.9.2020
Sächsisches Staatsministerium für Kultus