1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Qualitätssicherung und -entwicklung

Oberschule Grimma

Beteiligung an Modell- und Schulversuchen

ArtTitelZeitraum
BLK-ModellversuchFörderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund (FÖRMIG)1.5.2005 bis 31.7.2009
Projekt"BONG-Q - Berufsorientierung - Netzwerke - Ganztagsangebote" im Rahmen des Programms "Schule - Wirtschaft/Arbeitsleben" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung1.4.2004 bis 31.3.2007
Quelle: Meldung durch Schulaufsichtsbehörden 2019/2020, Stand: (Daten liegen noch nicht vor)

Schulprogrammarbeit

Entwicklungsstand des Schulprogramms:

Unsere Schule hat ein Schulprogramm.

Das Schulprogramm ist auf der Schulhomepage unter der Adresse http://www.oberschule-grimma.de veröffentlicht.

Schwerpunkte des Schulprogramms

  • eine entspannte Schulatmosphäre ist die Grundlage für erfolgreiches Lernen
  • Lehrer und Schüler lernen miteinander und voneinender
  • das Lernen will gelernt sein
  • wir sind aufgeschlossen gegenüber Neuem
  • Schüler übernehmen Verantwortung
  • alle akzeptieren die Notwendigkeit von Regeln des Zusemmenlebens und - arbeitens
  • Kreativität kontra Gleichgültigkeit
  • wir suchen die Zusammenarbeit mit Eltern und Partnern von außen
  • wir beschreiben neue Wege:von Ganztagsangeboten zur Ganztagsschule
  • das ganze Schulprogramm ist einzusehen auf der Homepage www.mittelschulegrimma.de

Beschlüsse der Schulkonferenz, die für die Schulentwicklung von besonderer Bedeutung waren:

Keine Angabe.

Das Schulprogramm wurde von der Schulkonferenz am 13.9.2010 bestätigt.

Wesentliche Arbeitsschwerpunkte, welche die Schule im laufenden Schuljahr verfolgt:

  • Befähigung zur verstärkten Mitgestaltung u. Mitverantwortung ( Schülerrat, Schülerschlichtung, Schülersportrat, Klassenprojekt zur Pflege und Gestaltung von Schulobjekten sowie zur Unterrichtsgestaltung )
  • Fortführung eines didaktischen Konzeptes: unsere Schüler zunehmend zum selbständigen Lernen u. Arbeiten zu befähigen- durch: ein gedeihliches Lern- u. Arbeitsklima;die Lern-u.Leistungsfähigkeit des Einzelnen inhaltlich u. didaktisch mehr berücksichtigend
  • auf die Lern- u. Arbeitsinhalte abgestimmte Methodenvielfalt; Lernwege u. Handlungsstrategien (Lernprogramme) für Schüler bereit stellen u. anwenden; - verbunden mit einer kontinuierlichen Lernstandskontrolle (Evaluierung) von Lernfortschritten; Erfahrungsaustausch über Methoden u. Handlungsschritte in den Lehrerkonferenzen,mit Schülern und Eltern
  • stärkere Einbeziehung von Öffentlichkeit u. Aktualität in den Unterricht
  • ausreichende Ergebniskontrolle mit Schlussfolgerungen - letztendlich durch die Schulkonferenz
  • Organisation innerschulischer Leistungsvergleiche u. Projekte durch die Fachschaften mit Präsentation von Schülerleistungen
  • Teilnahme der Fachschaften an Sachsen-u.Bundesschülerwettbewerben
  • Nutzung moderner Medien u. Kommunikationsmittel - zunehmend in allen Fachbereichen
  • Weiterentwickklung einer Anerkennungskultur für soziales Engagement, erfolgreiches Lernen u. Arbeiten
  • Erweiterung der außerunterrichtlichen Angebote, besonders im musischen u. sportlichen Bereich
  • Werte erhalten und Werte schaffen
  • Pflege u. Weiterentwicklung: der Zusammenarbeit mit den Eltern, der Schulpartnerschaften
  • Weiterführung: des Comenius 1- Projektes, des Schülerunternehmens
  • Mithilfe durch Eltern u. Förderverein
  • Fortführung bewährter Schultraditionen
  • wir beschreiben neue Wege:von Ganztagsangeboten zur Ganztagsschule

Gesundheitsförderung / Suchtprävention

Die Gesundheitsförderung / Suchtprävention ist Teil des Schulprogramms.
An der Schule existiert ein Konzept zur Gesundheitsförderung / Suchtprävention.


Maßnahmen der Gesundheitsförderung/Suchtprävention, die für Schüler und Lehrer an der Schule vorgesehen sind:

  • Fortbildungsveranstaltungen für Lehrer
  • Behandlung im Unterricht der Fächer Bio,Eth,Gmk,Sport- Einbeziehung von Gesundheitsamt,Polizei,Jugendamt, öffentliche Träger
  • Schullandheimaufenthalt aller 7.Klassen in jedem Schuljahr
  • Projektarbeit
  • regelmäßiger Besuch der 8. Klassen in einer Suchtklinik
  • Besuch der 10. Klassen der Landesvollzugsanstalt

Projekte, die dafür einbezogen werden:

    Keine Angabe.

Evaluation

Keine Angabe.

Quelle: Eingabe durch Schule, Stand: 11.12.2017
Sächsisches Staatsministerium für Kultus