1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Qualitätssicherung und -entwicklung

Gymnasium Brandis

Schulprogrammarbeit

Entwicklungsstand des Schulprogramms:

Unsere Schule hat ein Schulprogramm.

Schwerpunkte des Schulprogramms

  • Unsere Lernende Schule ein Lebensraum, den wir gemeinsam gestalten, verantworten und schützen
  • Schüler, Lehrer und Eltern sind ein Team. Erhöhung der Qualität und Professionalität in der Bildungs- und Erziehungsarbeit
  • Erhöhung der Selbstverantwortung und Mitwirkung der Schüler und Eltern
  • Öffnung von Schule und Regionalität
  • Teamarbeit und Teamentwicklung
  • Optimierung im Haushaltsbudget und Schulmarketing

Beschlüsse der Schulkonferenz, die für die Schulentwicklung von besonderer Bedeutung waren:

  • Fortschreibung des Schulprogramms
  • Anpassung an aktuelle Bedingungen zur optimalen Förderung der Schüler

Das Schulprogramm wurde von der Schulkonferenz am 3.1.2018 bestätigt.

Wesentliche Arbeitsschwerpunkte, welche die Schule im laufenden Schuljahr verfolgt:

  • Überarbeitung des Kozeptes zum fächerverbindenden Unterricht
  • Umsetzung des Fortbildungskonzeptes
  • Individualisierung der Lernprozesse
  • Qualifizierung der Berufs-und Studienorientierung durch Studieninformationstag an der Schule
  • Fortschreibung des Schulprogramms

An der Schule wird der 45-Minutentakt der Unterrichtsstunde für den täglichen Unterricht aufgebrochen.

Kurzbeschreibung des Zeitmodells:

  • Blockunterricht
  • täglich zwei Doppelstunden und Einzelstunden
  • Unterrichtsbeginn 7.15 Uhr für die Schüler ab der Klassenstufe 8 bzw. für Förderunterricht
  • Unterrichtsbeginn 8.10 Uhr für die Klassenstufen 5 bis 7
  • 6. Stunde (Einzelstunde) Möglichkeit für Förderunterricht, soziales Lernen, Methodentraining

Gesundheitsförderung / Suchtprävention

Die Gesundheitsförderung / Suchtprävention ist Teil des Schulprogramms.
An der Schule existiert ein Konzept zur Gesundheitsförderung / Suchtprävention.
Themen, die in dem Konzept Berücksichtigung finden:
  • Sport- und Bewegungsförderung
  • Suchtprävention (z.B. Verhaltenssüchte, legale und illegale Drogen)
  • Lehrergesundheit (z.B. Zeitmanagement, Stressbewältigung)
  • Ernährungsbildung/Ernährungserziehung (z.B. Esskultur, Essstörungen)


Maßnahmen der Gesundheitsförderung/Suchtprävention, die für Schüler und Lehrer an der Schule vorgesehen sind:

  • Projekte zum Thema "Suchtprävention"
  • Rauchfreie Schule erfolgreich seit ab 2005/2006
  • Teilnahme an der Zertifizierung "Bewegte Schule"
  • Bewegte Pause seit 2010

Projekte, die dafür einbezogen werden:

  • Hauptsache schön - "Essstörung" - Wenn das Essen den Alltag bestimmt
  • Web 2.0 - Medienprojekt für Schüler und Eltern
  • Drogenprävention

Evaluation

Keine Angabe.

Quelle: Eingabe durch Schule, Stand: 22.1.2020
Sächsisches Staatsministerium für Kultus