1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Lehren und Lernen

Gotthold-Ephraim-Lessing-Grundschule

Vielfalt von Unterrichtsangeboten

Unsere besonderen StärkenEntwicklungsbedarf und Arbeitsschwerpunkte
  • Gestaltung der Schuleingangsphase
  • Integration - Stützpunktschule Sprache
  • Freudvolle Lernatmosphäre
  • Gründliche Unterrichtsvorbereitung
  • Training verschiedener Lernmethoden zum selbstständigen Wissenserwerbs
  • Abwechslungsreicher Unterricht in Zusammenarbeit mit Partnern, wie Schulbiologiezentrum, Bibliotheken u.a.
  • Ausbau des Blockunterrichtes
  • Rhythmisierung
  • Differenzierung
  • Entwicklung von Sozialkompetenz

Arbeitsschwerpunkte bezüglich des Unterrichts

Arbeitsschwerpunkte Maßnahmen zur Umsetzung
  • Gestaltung des Überganges vom Kindergarten in die Schule
  • Weitere Ausgestaltung der Schuleingangsphase in Klasse 1 u. 2
  • Umsetzung der Lehrpläne in allen Fächern
  • Methodenkompetenz zum selbstständigen Wissenserwerb
  • weiteres Training vielfacher Lernmethoden
  • Umsetzung des Maßnahmenpaketes zur Bildungsberatung
  • Verstärkte Arbeit an naturwissenschaftlichen Themen
  • Gestaltung des Blockunterrichtes
  • Rhythmisierung des Vormittages
  • Intensivere Zusammenarbeit mit den Eltern
  • Zusammenarbeit mit anderen Schulen
  • Außerschulische Lernorte nutzen
  • Schulinterne Fortbildungen

Erprobte / angewandte Lehr-Lern-Formen in den letzten 3 Schuljahren

Keine Angabe.

Nutzung der Förderstunden gemäß Wochenstundentafel

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Gedächtnis-/ Konzentrationstraining
  • Verhaltenstraining
  • Medienerziehung

Angebote über den Unterricht hinaus

Keine Angabe.

Schulische Kooperationen zur Berufsorientierung

Keine Angabe.

Betriebspraktikum

  • Es wurden bisher keine Betriebspraktika geplant.

Maßnahmen, welche die Bildungsgangentscheidungen und Wahlpflichtangebote in Klassenstufe 5 und 6 vorbereiten

Keine Angabe.

Schuleingangsphase

  • Kooperation zwischen Kindergarten und Schule - Kooperationsvertrag vorhanden
  • Kinder zu kleinen Persönlichkeiten entwickeln und sie ihre eigene Idendität finden lassen
  • ganzheitliche Förderung aller Entwicklungsbereiche(emotionelle, kommunikative, künstlerische, motorische und kognitive Entwicklung)
  • Einbeziehung der Eltern
  • Gestaltung des Überganges Kindergarten - Schule
  • gegenseitige Hospitationen Kindergarten - Schule
  • Erfahrungsaustausch
  • gemeinsame Aktivitäten von Schulanfängern und Schülern (Sport, Unterrichtsbesuche, Bastelnachmittage, gemeinsames Singen zum Schulanfang)
  • Einladung der Erzieher zur Ausgabe der Schulberichte
  • gemeinsame Elternabende
  • Gestaltung eines kindgemäßen und leistungsorientierten Unterrichtes
  • Lernmethode "Das Lernen lernen"

Maßnahmen, welche die Bildungsgangentscheidung in Klassenstufe 4 vorbereiten

  • Bildungsberatung ab Klasse 3, Gemeinsame Elternabende mit den Kollegen der Oberschulen, Gymnasien und Berufsschulen, Besuch der weiterführenden Schulen, Teilnahme "Keplympics", "Die Großen für die Kleinen", Internetrecherchen,

Ganztagsangebot

Keine Angabe.

Quelle: Eingabe durch Schule, Stand: 08.1.2018
Sächsisches Staatsministerium für Kultus