1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Lehren und Lernen

68. Grundschule Dresden "Am Heiligen Born"

Vielfalt von Unterrichtsangeboten

Unsere besonderen StärkenEntwicklungsbedarf und Arbeitsschwerpunkte
  • Angebot von 2 Leselernmethoden in Klasse1 Fibelmethode und " Lesen durch Schreiben "
  • Verbindung von frontalen Unterrichtsteilen mit offenen , differenzierten Lernformen und Lern- angeboten ( Tages- und Wochenplanarbeit, Lernen an Stationen, Werkstattunterricht, Projekt- unterricht
  • regelmäßiger intensiver Einsatz des Computers und des Internets im Unterricht
  • Schwerpunkt ist die weitere Gestaltung von fächerverbindenenden und fächerübergreifenden Unterricht, prozessorientiertes Bewerten von Schülerleistungen, sowie eine motivierende differenzierte Erteilung von Hausaufgaben

Arbeitsschwerpunkte bezüglich des Unterrichts

Arbeitsschwerpunkte Maßnahmen zur Umsetzung
  • Vorschulische Angebote in Zusammenarbeit mit unseren drei umliegenden Kindergärten( KH Leubnitz,Kita Spitzwegst.,evangel. Kita)
  • Zusammenarbeit mit weiterführenden Bildungseinrichtungen (Marie-Curie-Gym.,Vitzthum Gym.,Hülse-Gym.Gym. Bürgerwiese,116.MS,128.MS)
  • weiterer Ausbau unserer Ganztagsangebote gemeinsam mit unserem Schulhort
  • Verbesserung der Unterrichtsqualität: -Im Anfansunterricht bieten wir zwei Leselernmethoden an( Fibellehrgang und Lesen durch Schreiben in Werkstattform) -Integration von Schülern mit Beeinträchtungen der Hörverarbeitung und Wahrnehmung, sowie im Bereich Verhalten und Motorik und von Schülern mit Migrationshintergrund -Verstärkter Einsatz des Computers im Unterricht
  • ProjektAntolin in Zusammenarbeit mit unserem Schulhort
  • Medienprojekt KIWI in Zusammenarbeit mit unserem Schulhort, der TU Dresden,dem Medienkulturzentrum Dresden und den Eltern
  • Projekt Aktivum in Zusammenarbeit mit der Stadtentwässerung Dreden GmbH
  • Förderung der Teamarbeit im Kollegium
  • Verbesserung der Qualität der Hausaufgabenerledigung
  • Intensivere Zusammenarbeit mit den Eltern
  • Zusammenarbeit mit anderen Schulen

Erprobte / angewandte Lehr-Lern-Formen in den letzten 3 Schuljahren

Keine Angabe.

Nutzung der Förderstunden gemäß Wochenstundentafel

  • Mathematik

Angebote über den Unterricht hinaus

Aktivität wird angeboten durch:
Lehrer der Schuleaußerschulische PartnerSchüler
Akkordeon
Allgemeiner Freizeitsport
Basketball
Begabtenförderung
Chor
Computer/ Informatik/ Internet
Darstellendes Spiel/Theater
Englisch
Förderangebot
Fußball
Gestalten mit Naturmaterial
Gitarre
Handarbeitstechniken
Hausaufgabenbetreuung
Keramik/ Töpfern
Leichtathletik
Malerei
Nähen/ Schneidern
Schach
Schülerzeitung
Schulgarten
Tanz

Schulische Kooperationen zur Berufsorientierung

Keine Angabe.

Betriebspraktikum

  • Es wurden bisher keine Betriebspraktika geplant.

Schuleingangsphase

  • Kooperation mit drei Kitas im Einzugsbereich Ausbau und Vertiefung der Zusammenarbeit zw. Schule, Kita und Eltern
  • Erfassen der Lernausgangslage zur Schulanmeldung und durch Beobachtung und Hospitation in den Kitas
  • Beratung der Eltern
  • Hospitation der Erzieherinnen der Kooperationseinrichtungen in Klasse 1 Unterrichtsbesuche der Schulanfänger in Klasse1
  • 1. Elternabend zum Vorstellen der Leselernmethoden April und 2. Elternabend zum 0rganisatorischen Ablauf Juni im Juni Kennenlerntag der Schulanfänger im zukünft. Klassenverband
  • Analyse der Lernausgangslage in den ersten Schulwochen, danach Erstellen differenzierter Lernangebote

Maßnahmen, welche die Bildungsgangentscheidung in Klassenstufe 4 vorbereiten

  • Gesamtelternabend zur Thematik:Bildungsempfehlung- Wie geht es nach der Grundschule für mein Kind weiter? Umliegende Mittelschulen und Gymnasien stellen sich vor.Zeitraum: November
  • Desweiteren werden Elterngespräche im 2.Halbjahr Klasse 3,sowie im ersten Halbjahr Klasse 4 geführt.

Ganztagsangebot

Keine Angabe.

Quelle: Eingabe durch Schule, Stand: 13.12.2017
Sächsisches Staatsministerium für Kultus