1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Lehren und Lernen

84. Grundschule Dresden "In der Gartenstadt"

Vielfalt von Unterrichtsangeboten

Unsere besonderen StärkenEntwicklungsbedarf und Arbeitsschwerpunkte
  • Angebot vielfältiger Unterrichtsformen und -methoden: - Partner-, Gruppenarbeit, Frontalunterricht, - Werkstattlernen, Lernen nach dem Wochenplan, Projektlernen - fächerübergreifendes und -verbindendes Lernen in zeitweisen Multi - Age - Gruppen - differnziertes und individuelles Lernen nach speziellen Förderplänen.
  • Nutzung des Prinzips Rhythmik für alle Unterrichtsfächer

Arbeitsschwerpunkte bezüglich des Unterrichts

Arbeitsschwerpunkte Maßnahmen zur Umsetzung
  • Gestaltung der Schuleingangsphase "Auf den Anfang kommt es an " Bildungsberatung durch intensive Kooperation mit weiterführenden Bildungseinrichtungen Kooperationsintensivierung zwischen dem Hellerauer Kinderhort und Kindertageseinrichtungen Leseprogramm "Antolin" in allen Klassen Teilnahme an den 1. Hellerauer Lesetagen Rhythmikaufführung 2011 im Festspielhaus Hellerau Känguru - Mathematikwettbewerb
  • Teilnahme an verschiedenen Sportevents für Grundschüler
  • Intensivere Zusammenarbeit mit den Eltern
  • Zusammenarbeit mit anderen Schulen

Erprobte / angewandte Lehr-Lern-Formen in den letzten 3 Schuljahren

Keine Angabe.

Nutzung der Förderstunden gemäß Wochenstundentafel

  • Begabtenförderung
  • Deutsch
  • Mathematik
  • Medienerziehung

Angebote über den Unterricht hinaus

Aktivität wird angeboten durch:
Lehrer der Schuleaußerschulische PartnerSchüler
Chor
Darstellendes Spiel/Theater
Hausaufgabenbetreuung
Keramik/ Töpfern
Offenes Sportangebot
Rhythmische Gymnastik
Schach
Schülerbibliothek

Schulische Kooperationen zur Berufsorientierung

Keine Angabe.

Betriebspraktikum

  • Es wurden bisher keine Betriebspraktika geplant.

Schuleingangsphase

  • Abstimmung vorschulischer Angebote 1. Treffen: Schulleiter, Kita - Leiter, Beratungslehrer im September - Abstimmung über Jahrespläne - Angebotsmöglichkeiten von der Grundschule und / oder von der Kita - Termine festlegen / Förderschulverfahren - Pädagogischer Minimalkonsenz / Konzept 2. Treffen: Elternabend, alle Grundschulen Bereich Klotzsche, Hellerau und Rähnitz, alle Kitas, Schularzt im Oktober - Prozedere der Einschulung - Gesetzliche Bestimmungen - Vorstellung Jahresplan aufgrund der Kooperationsverträge Kita ; Grundschule - Hospitation Kindergärtnerinnen in der Grundschule 3. Treffen: Schulanmeldung im Oktober / November 4. Schulärztliche Untersuchungen ab November - mindestens zwei Gespräche Schulleiter, Beratungslehrer, Schularzt - Rücksprachen mit dem Kindergarten 5. Vorschulische Angebote in den Grundschulen oder Kitas für zukünftige Schulanfänger in den Vorschulgruppen ab Januar bis Juni - Kontaktaufnahme zu den Kindergärten hinsichtlich der tatsächlich angemeldeten Kinder - Absprachen zu konkreten Planungspunkten zwischen KiTa (Verantwortliche Erzieherin der Vorschule) und GS (verantwortliche Lehrerin für den entsprechenden Kindergarten) - Gemeinsame Planung und Durchführung der Vorschule ? (wenn gewünscht), Beratung - Erfassung der Lernausgangslage bei jedem einzelnen Kind durch schulische Lehrkraft - Besuch der ehemaligen Erzieherinnen der Vorschulgruppe des letzten Jahres in der 1. Klasse der Grundschule, um Entwicklungsfortschritte ihrer Ehemaligen zu verfolgen - Besuch der künftigen Lehrer Klasse 1 in den entsprechenden Kindergärten - Besuch der zukünftigen Erstklässler in der Schule zu einem Schnuppertag - Angebot einer wöchentlichen Vorschulstunde in der Grundschule ab 2. Schulhalbjahr 6. Nullter Elternabend in der Grundschule im Juni - Anwesenheit der Kindergärtnerin

Maßnahmen, welche die Bildungsgangentscheidung in Klassenstufe 4 vorbereiten

    Keine Angabe.

Ganztagsangebot

Wir sind eine Schule mit ganztagsschulischen Angeboten (in voll gebundener Form) d.h. für alle Schüler werden Bildungs- und Betreuungsangebote in der Schule an mindestens drei Wochentagen gewährleistet, die mindestens sieben Zeitstunden umfassen.


Jeder Schüler kann mindestens eine GTA-Angebot(e) besuchen.

Insgesamt bieten wir 8 Angebote an, die von durchschnittlich 200 Schülern genutzt werden. Von diesen Angeboten werden 8% durch externe Partner abgesichert.

Quelle: Eingabe durch Schule, Stand: 31.8.2018
Sächsisches Staatsministerium für Kultus