1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Lehren und Lernen

Oberschule Weinböhla

Vielfalt von Unterrichtsangeboten

Unsere besonderen StärkenEntwicklungsbedarf und Arbeitsschwerpunkte
  • * vertrauensvolles Lehrer-Schüler-Verhältnis
  • * einheitliches Vorgehen im Lehrerkollegium sowie in den Fachbereichen
  • * fachliche und soziale Kompetenz
  • * Nutzung der sehr guten materiellen Voraussetzungen in allen Unterrichtsfächern
  • 2mal jährlich stattfindende Woche des fächerverbindenden Unterrichts
  • fächerverbindender und fachübergreifender Unterricht*
  • * noch stärkere Entwicklung von Lerntechniken beim Schüler - Das Lernen lernen
  • * Einsatz der modernen Medien im Unterricht verstärken
  • * Vorbereitung der schriftlichen Abschlussprüfungen mit dem Ziel der Angleichung von Jahres- und Prüfungsnote

Arbeitsschwerpunkte bezüglich des Unterrichts

Arbeitsschwerpunkte Maßnahmen zur Umsetzung
  • Zusammenarbeit Schule - Wirtschaft - BSZ MEI-BBZ MEI
  • Ganztagsangebote fächerverbindender Unterricht, Methodentraining modulare Berufsorientierung mit Bildungsträgern, Arbeitsamt und Betrieben im Territorium
  • Suchtprävention, Klassenveranstaltungen mit Vertretern der Polizeidirektion Riesa und der Familienerziehung
  • Fortführung WTH und Neigungskurse, Französisch abschlussbezogen ab Klasse 6
  • vielfältige Sportveranstaltungen
  • fächerverbindender und projektorientierter Unterricht 2mal jährlich
  • Erprobung GTA
  • Intensivere Zusammenarbeit mit den Eltern
  • Zusammenarbeit mit anderen Schulen
  • Zusammenarbeit mit BBZ
  • Zusammenarbeit mit Polizei und anderen Außenpartnern

Erprobte / angewandte Lehr-Lern-Formen in den letzten 3 Schuljahren

Keine Angabe.

Nutzung der Förderstunden gemäß Wochenstundentafel

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Sprachen
Quelle: Eingabe durch Schule, Stand: 21.9.2020

Fremdsprachen

Keine Angabe.
Quelle: Statistisches Landesamt
Amtliche Schulstatistik 2020/2021, Stand: (Daten liegen noch nicht vor)

Angebote über den Unterricht hinaus

Aktivität wird angeboten durch:
Lehrer der Schuleaußerschulische PartnerSchüler
Allgemeiner Freizeitsport
Aquaristik
Orientierungslauf
Schlagzeug
Schülerband
Schülerbibliothek
Schülercafe
Tischtennis

Schwerpunkte der Konzeption zur Berufsorientierung der Schüler

  • Führung des Berufswahlpasses als Instrument für den Schüler
  • Projektwoche zu Bewerbung und Berufswahl
  • Informationsveranstaltungen mit BBZ und anderen Außenpartnern

Schulische Maßnahmen zur Berufsorientierung

  • Betriebspraktikum der Schüler
  • Betriebs- und Arbeitsplatzerkundungen
  • Vortrags- und Informationsveranstaltungen
  • Medienangebote zur Selbstinformation
  • Ausbildungstage

Schulische Kooperationen zur Berufsorientierung

  • Berufsberater der Agentur für Arbeit
  • BIZ der Agentur für Arbeit
  • Einzelne Firmen

Betriebspraktikum

  • Es wurden bisher keine Betriebspraktika geplant.

Maßnahmen, welche die Bildungsgangentscheidungen und Wahlpflichtangebote in Klassenstufe 5 und 6 vorbereiten

  • Elterninformation durch persönliche Gespräche (Klassenlehrer) in Klasse 6
  • Elterninformation zum Französischunterricht im Elternabend

Ganztagsangebot

Wir sind eine Schule mit ganztagsschulischen Angeboten (in offener Form) d.h. für Schüler werden Bildungs- und Betreuungsangebote in der Schule an mindestens drei Wochentagen gewährleistet, die mindestens sieben Zeitstunden umfassen, ein Teil der Schüler verpflichtet sich zur Teilnahme für den Zeitraum von einem Schuljahr.


Jeder Schüler kann mindestens eine GTA-Angebot(e) besuchen.

Weiterentwicklungsbedarf sehen wir bei:
  • In der Personalorganisation

Mit der Ganztagsbetreuung decken wir folgende Inhalte an unserer Schule ab:
  • Hausaufgabenbetreuung
  • spezifische Nachhilfe in einzelnen Fächern
  • künstlerische Angebote
  • sportliche Angebote
  • musische Angebote
  • handwerklich - hauswirtschaftliche Angebote
Insgesamt bieten wir 10 Angebote an, die von durchschnittlich 10 Schülern genutzt werden. Von diesen Angeboten werden 50% durch externe Partner abgesichert.

Quelle: Eingabe durch Schule, Stand: 21.9.2020
Sächsisches Staatsministerium für Kultus