1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Individuelle Förderung

Bruno-Bürgel-Oberschule Weißwasser

Möglichkeiten zur Förderung von leistungsstarken Schülern und Schülern mit besonderen Begabungen:

  • Im Wahlbereich erfogt die Vorbereitung auf Abschlussprüfungen, um den Übergang in die gymnasiale Stufe oder den Besuch einer Fachoberschule für Absolventen unserer Schule optimal realisieren zu können.

Möglichkeiten zur Förderung leistungsschwacher Schüler:

  • Förderung von leistungsschwächeren Schülern in den Klassenstufen 5 - 10 (je nach Personalstand der Schule) in äußerer oder innerere Differenzierung. Förderschwerpunkte bilden die Differenzierungsfächer(DE/MA/EN)

Möglichkeiten zur Förderung von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf:

  • Die Beschulung von Kindern mit sonderpädagogischen Förderbedarf/Inklusion wird schuljährlich überprüft. Zur Zeit sind es Schüler in den Klassenstufen 6 - 9.

Möglichkeiten zur Förderung von Schülern mit Teilleistungsschwächen:

  • Unsere Schule hat sich sehr intensiv mit der Beschulung und Förderung von Schülern mit einer LRS beschäftigt und reiche Erfahrungen auf diesem Gebiet. Der Anteil an zu fördernden Schülern liegt bei jährlich bei 10 -12%. Die Förderung findet durch Teamteaching im Regelunterricht oder als Einzelförderung statt. Alle Schüler erhalten, im Rahmen des Nachteilausgleichs auch bei der Prüfungsbewältigung entsprechende Hilfe und Unterstützung.

Förderung aufgrund der sozialen und kulturellen Herkunft:

  • An unserer Schule werden vorangig Migranten aus Osteuropa in der zweiten oder dritten Generation beschult und entsprechend in den Differenzierungsfächern gefördert. Der Anteil der Migranten liegt bei ca. 15 %. Die Integration ist sehr erfolgreich verlaufen, so dass Schüler mit entsprechendem Migrationshintergrund gute deutsche Sprachkenntnisse haben und somit gute Ausbildungsvoraussetzungen erreichen. Daneben beschulen wir Kinder und Jugendliche mit Deutsch als Zweitsprache in den Phasen 1 und 2.
Quelle: Eingabe durch Schule, Stand: 17.12.2020
Sächsisches Staatsministerium für Kultus