1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Qualitätssicherung und -entwicklung

Lessing-Gymnasium Plauen

Schulprogrammarbeit

Entwicklungsstand des Schulprogramms:

Unsere Schule hat ein Schulprogramm.

Das Schulprogramm ist auf der Schulhomepage unter der Adresse http://www.lessing-gymnasium.de/schulprogramm/Schulprogramm_LGPL.pdf veröffentlicht.

Schwerpunkte des Schulprogramms

  • Lessing-Gymnasium Plauen: MODERN - KREATIV - LEISTUNGSORIENTIERRT!
  • SCHULKULTUR:
  • Lehrer und Schüler streben gemeinsam nach guten Leistungen und schaffen ein schöpferisches Schulklima auf der Grundlage von gegenseitiger Achtung und Rücksichtnahme.
  • Neben dem Unterricht gibt es an unserer Schule ein abwechslungsreiches Freizeitangebot.
  • SCHULMANAGEMENT:
  • Die Schulleitung als Ansprechpartner und beratendes Gremium fördert die Eigenverantwortlichkeit und die Beteiligung aller Lehrer, Schüler und Eltern im Schulentwicklungsprozess.
  • Kommunikation, kooperativ-transparente Entscheidungsfindungen und leistungsorientierte Aufgabenverteilung bilden dabei die Grundlagen.
  • LEHREN UND LERNEN:
  • Die Lehrer stellen sich verstärkt den Anforderungen unserer Zeit und betrachten sich stets auch selbst als Lernende.
  • Wir statten unsere Schüler nicht nur mit solidem Fachwissen aus, sondern vermitteln ihnen auch die Fähigkeit selbstständig und kooperativ zu arbeiten.
  • Lebensvorbereitung der Schüler wird durch intelligentes Lernen und den Erwerb von Kompetenzen erreicht.
  • PROFESSIONALITÄT:
  • Durch einen zeitgemäßen, handlungsorientierten Unterricht erzielen wir eine hohe Effizienz im Bildungs- und Erziehungsprozess.
  • Selbstevaluation und ständige Verbesserung der Unterrichtsqualität wird von den Lehrern des Lessing-Gymnasiums als Bestandteil ihrer Lehrtätigkeit verstanden.
  • KOOPERATION:
  • Wir pflegen und erweitern unsere Verbindungen zu Schulen, Einrichtungen und Vereinen.
  • Eine frühe Studien- und Berufsorientierung ist uns wichtig.
  • Wir arbeiten mit Kooperationspartnern aus Universitäten, Hochschulen und der Wirtschaft eng zusammen.

Beschlüsse der Schulkonferenz, die für die Schulentwicklung von besonderer Bedeutung waren:

  • Unterrichtsbeginn ab 2013/14

Das Schulprogramm wurde von der Schulkonferenz am 22.1.2018 bestätigt.

Wesentliche Arbeitsschwerpunkte, welche die Schule im laufenden Schuljahr verfolgt:

  • Auswertung und Umsetzung der Ergebnisse der externen Evaluation, insbesondere: - Erweitering der Binnendifferenzierung im Unterricht
  • - Arbeit am Gesundheitsbewusstsein der Schüler (Ernährung, Fitness, Drogenprävention)
  • - Kritische Reflexion der Bewertungspraxis im Hinblick der Sekundarstufe II
  • Schulinterne Fortbildungen zm Einsatz neuer Medien (interaktiver Tafeln)

An der Schule wird der 45-Minutentakt der Unterrichtsstunde in den einzelnen Klassenstufen aufgebrochen.

Kurzbeschreibung des Zeitmodells:

  • Stunden werden in mehrstündigen Fächern als Doppelstunden geplant
  • In Oberstufe bzw. bei besonderen Projekten kann die Pause durchgearbeitet werden

Gesundheitsförderung / Suchtprävention

Die Gesundheitsförderung / Suchtprävention ist Teil des Schulprogramms.
An der Schule existiert ein Konzept zur Gesundheitsförderung / Suchtprävention.
Themen, die in dem Konzept Berücksichtigung finden:
  • Schulklima (z.B. Kompetenzentwicklung / Stressbewältigung, Konfliktbewältigung, Schulgestaltung)
  • Sport- und Bewegungsförderung
  • Suchtprävention (z.B. Verhaltenssüchte, legale und illegale Drogen)


Maßnahmen der Gesundheitsförderung/Suchtprävention, die für Schüler und Lehrer an der Schule vorgesehen sind:

  • Aufklärungsarbeit durch Beratungslehrer
  • Weiterführung des Schulsanitätsdienstes
  • Veranstaltungen durch Miarbeiter der Suchtberatungsstelle
  • Durchsetzung des Beschlusses zur rauchfreien Schule

Projekte, die dafür einbezogen werden:

    Keine Angabe.

Evaluation

Keine Angabe.

Quelle: Eingabe durch Schule, Stand: 12.12.2019
Sächsisches Staatsministerium für Kultus