Hauptinhalt

Lehrangebote

Die Lehrangebote der Schule geben einen Einblick in die Vielfalt des Unterrichts, den erprobten bzw. angewandten Lehr-Lern-Formen sowie den Ganztagsangeboten, die über den Unterricht hinausgehen. Außerdem werden Maßnahmen, die bei der Wahl des Bildungsgangs und weiteren Entscheidungen in den entsprechenden Klassenstufen helfen, aufgezeigt. Bei Grundschulen wird außerdem die Gestaltung der Schuleingangsphase vorgestellt.

Stärken

  • schülerorientierte Unterrichtsgestaltung
  • Arbeit an Sachtexten im Unterricht
  • projektorientierter Unterricht
  • interkulturelle Bildung und Erziehung
  • praxis- und zukunftsorientiertes Lehren und Lernen
  • Projektorientiertheit

Entwicklungsziele

  • Festigung im Unterricht
  • Vermittlung von Methodenkompetenz
  • Entwicklung und Förderung von Medienkompetenz

Schwerpunkte

  • Umsetzung der neuen Lehrpläne
  • Unterricht:Erfolg versprechende Unterrichtsformen, Lehr- und Lernmethoden; Entwicklung von Teamfähigkeit und Selbständigkeit, Kreativität und vernetztes Denken, komplexe Leistungen und Bewertungen, verstehendes Lesen in allen Fächern
  • Projektarbeit, ökonomische Bildung in der Schule, Zusammenarbeit mit Verbundnetz Gas AG, Leipziger Verkehrsbetrieben, Stadtwerke Leipzig,Technikcenter Leipzig
  • Weiterführung des norwegisch-deutschen Gemeinschaftsprojektes "Edvard Grieg in der Schule" (seit neun Jahren)
  • Ökologischer Gartenbau in der Petrischule-Der Wilhelm-Liebknecht-Gedenkgarten
  • Zusammenarbeit mit Fachberatern und Lehrbuchverlagen im Rahmen der Umsetzung der neuen Lehrpläne
  • aktive Arbeit und Schulung der Streitschlichter
  • Schülerfirma, Entwicklung von Eigenverantwortung und Selbständigkeit
  • Kinderbüro der Stadt Leipzig:Kinder planen ihren Stadtteil
  • Zusammenarbeit mit den Eltern,thematische Elternabende zur Berufsberatung, Drogenprävention, Raucherprävention, Essgewohnheiten
  • Leipziger Agenda 21
  • * Vermittlung von Schlüsselqualifikationen durch fachübergreifenden Unterricht, Durchführung fächerverbindender Unterrichtswochen, Projektarbeit und ökonomische Bildung in der Schule durch Zusammenarbeit mit großen wirtschaftlichen Unternehmen Leipzigs * Nutzung der neuen Medien zur Entwicklung und Förderung von Medienkompetenz * norwegisch-deutsches Projekt "Edvard Grieg in der Schule" unter fachübergreifendem Aspekt * Schülerfirma " Snack Point" * Kinderbüro der Stadt Leipzig, Kinder planen ihren Stadtteil * Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrern (thematische Elternabende, Präventionsarbeit, Planung des Schulalltags, Tag der offenen Tür usw.) Im Vergleich zu vielen anderen europäischen Industrieländern sind Ganztagsangebote in Deutschland deutlich gestiegen. Die Ganztagsschule soll Antworten auf veränderte Lebenswelten geben, deren Probleme auf viele Schülerinnen und Schüler unterschiedlich stark einwirken. Im Mittelpunkt des Ganztagsschulansatzes steht die Frage nach der stärkeren Förderung der unterschiedlichen Fähig- und Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler durch mehr Zeit und ergänzende Angebote, nicht nur im Freizeitbereich. Die Konzeption des Ganztagsangebotes geht davon aus, mehr Zeit, personelle Ressourcen und finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen. Aus der aktuellen Situationsbestimmung ergeben sich für ein ganztägiges Schulkonzept an der Petrischule Leipzig folgende zentrale Ziele:
  • Sicherung und Verbesserung der Qualifikationsfunktion der Petrischule im Hinblick auf einen hinreichenden Umfang an Lernzeit, auf eine differenzierte und variable Lernkultur und auf umfassende Begabungsentwicklung, intensive Lernförderung und Chancengewährung für alle Schüler/innen, sowohl für lernschwächere als auch leistungsstarke Schüler/innen; Schaffung von Ansätzen zur Realisierung der sozialerzieherischen und sozialkommunikativen Aufgaben der Petrischule als familienergänzende und unterstützende Erziehungsleistung sowie im Hinblick auf Kontakte mit Gleichaltrigen, soziale Integration und persönlichkeitsfördernde Freizeit-, Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten; Sicherstellung einer Infrastruktur für die Betreuung von Kindern und Jugendlichen als gesellschaftlicher Beitrag der Petrischule zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf und zur Qualitätssteigerung der lokalen soziokulturellen Angebotsstruktur in Leipzig.

Umsetzung

  • Intensivere Zusammenarbeit mit den Eltern
  • Zusammenarbeit mit anderen Schulen

Förderstunden

Nutzung der Förderstunden gemäß Wochenstundentafel

  • Begabtenförderung
  • Bewegungstraining
  • Deutsch
  • Gedächtnis-/ Konzentrationstraining
  • Kunst/Musik
  • Mathematik
  • Medienerziehung
  • Sprachen
  • Verhaltenstraining
Quelle: Eingabe durch Schule, Stand: 07.10.2019

Fremdsprachen

Folgende Sprachen werden an der Schule gelehrt:

  • Französisch
  • Englisch

Betriebspraktikum

Es wurden bisher keine Betriebspraktika geplant.

Konzept

Keine Angabe.

Maßnahmen

  • Betriebspraktikum der Schüler
  • Betriebs- und Arbeitsplatzerkundungen
  • Medienangebote zur Selbstinformation
  • Vortrags- und Informationsveranstaltungen

Kooperationen

  • BIZ der Agentur für Arbeit
  • Einzelne Firmen
Quelle: Eingabe durch Schule, Stand: 07.10.2019
Angebot Durch Lehrkraft Durch Schülerin/Schüler Durch Partner
Artistik ja ja
Chemie ja
Chor ja
Computer/ Informatik/ Internet ja ja
Darstellendes Spiel/Theater ja ja
Englisch ja ja
Förderangebot ja
Foto/ Video/ Film ja ja
Fußball ja
Gestalten mit Naturmaterial ja ja
Hausaufgabenbetreuung ja
Holzgestaltung ja
Keramik/ Töpfern ja
künstlerisches Gestalten ja ja
Literatur ja
Modellbau ja ja
Offenes Sportangebot ja ja
Ökologie ja ja
Schülerbibliothek ja ja
Schülerfirma ja ja
Schülerschlichter ja ja
Schülerzeitung ja ja
Schulhausgestaltung ja ja
Tanz ja ja
Verkehrserziehung ja ja
Quelle: Eingabe durch Schule, Stand: 07.10.2019
zurück zum Seitenanfang